Satzung

Feuerwehrverein Droyßig e. V.

Inhalt:

§ 1 Aufbauorganisation des Verein

§ 2 Zweck des Verein

§ 3 Mitglieder

§ 4 Finanzmittel

§ 5 Vorstand

§ 6 Mitgliederversammlung

§ 7 Beurkundung von Beschlüssen

§ 8 Auflösung des Verein

§ 9 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Anlage 1: Finanzordnung

 

§ 1 Aufbauorganisation des Verein

  • Der Feuerwehrverein führt als eingetragener Verein den Namen „Feuerwehrverein Droyßig e. V.“ und ist beim Amtsgericht Zeitz unter der Nummer VR 440 im Vereinsregister eingetragen. Er hat seinen Sitz in Droyßig, Zeitzer Straße 8b.
  • Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.
  • Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 2 Zweck des Verein

  • Der Feuerwehrverein Droyßig e. V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung und ist selbstlos tätig. Der Zweck ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet.
  • Aufgabe des Verein ist, das Feuerwehrwesen der Gemeinde Droyßig finanziell und materiell zu fördern, die Grundsätze des freiwilligen Feuerschutzes, insbesondere durch gemeinschaftliche Veranstaltungen zu pflegen und die Jugendarbeit zu fördern.
  • Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.


§ 3 Mitglieder

  • Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar und nicht vererblich. Die Ausübung der Mitgliedschaftsrechte kann nicht einem anderen überlassen werden.
  • Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden.
  • Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen und beginnt mit dem Tag der Aufnahme. Eine Ablehnung durch den Vorstand hat schriftlich und mit Begründung zu erfolgen. Ein Rechtsanspruch auf Mitgliedschaft besteht nicht.
  • Zu Ehrenmitgliedern können natürliche Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste erworben haben. Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt. Sie haben die Rechte ordentlicher Mitglieder, sind aber von der Beitragszahlung befreit.
  • Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.
  • Der Austritt muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden und erfolgt zum Ende des jeweiligen Geschäftsjahres.
  • Ein Ausschluss erfolgt, wenn das Mitglied trotz wiederholter Mahnung mit der Beitragszahlung im Rückstand ist, bei grobem oder wiederholtem Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins, wegen unehrenhaften Verhaltens innerhalb oder außerhalb des Vereinslebens und aus sonstigen schwerwiegenden Gründen, die die Vereinsdisziplin berühren.
  • Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Dem Auszuschließenden ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.
  • Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis. Eine Rückgewährung von Beiträgen, Sacheinlagen oder Spenden ist ausgeschlossen.

§ 4 Finanzmittel

  • Finanzielle Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  • Die finanziellen Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes werden aufgebracht durch, Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse der öffentlichen Hand, freiwilligen Zuwendungen, Spenden Dritter und eigenwirtschaftliche Tätigkeit.

§ 5 Vorstand

  • Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, einem stellv. Vorsitzenden, einem Schatzmeister, einem Schriftführer und einem Beisitzer.
    • Der Verein wird im Rechtsverkehr durch den Vereinsvorsitzenden und den stellv. Vorsitzenden vertreten.
  • Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins. Ihm obliegen die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Ausführung der Vereinsbeschlüsse.
  • Der Vorstand ist nur berechtigt, im Rahmen der verfügbaren Mittel und auf der Basis eines durch die Mitgliederversammlung bestätigten Haushaltsplanes Ausgaben zu tätigen.
  • Der Schatzmeister verwaltet die Vereinskasse und führt Buch über Einnahmen und Ausgaben. Zahlungsanweisungen bedürfen der Unterschrift des Schatzmeisters und eines weiteren Vorstandsmitgliedes.
  • Gewählt wird der Vorstand, in geheimer Wahl, durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren, eine Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand bleibt bis zur erfolgten Wahl im Amt.
  • Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in den Vorstandssitzungen, die vom Vorsitzenden oder bei Verhinderung vom Stellvertreter einzuberufen sind. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn eine Stimmenmehrheit erreicht werden kann. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.
  • Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist durch den übrigen Vorstand, für die Dauer bis zur nächsten Mitgliederversammlung, ein Ersatzmann zu bestellen.

§ 6 Mitgliederversammlung

  • Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich, möglichst im ersten Viertel des Kalenderjahres, durch den Vorstand einzuberufen. Versammlungsleiter ist der Vorsitzende oder ein Vertreter.
  • Die Einladung kann schriftlich, persönlich oder durch öffentliche Bekanntmachung, aber immer unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei Wochen erfolgen.
  • Beschlüsse sind mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden Mitglieder zu fassen.
  • Die Mitgliederversammlung wählt, in geheimer Wahl, auf die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer. Diese haben das Recht, die Vereinskasse und die Buchführung jederzeit, mindestens aber einmal jährlich zu prüfen. Über die Prüfung haben sie der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.
  • Die Mitgliederversammlung stellt den Haushaltsplan auf und nimmt den Jahres – und Kassenbericht des Vorstandes, sowie den Prüfbericht der Kassenprüfer entgegen und erteilt Entlastung.

§ 7 Beurkundung von Beschlüssen

  • Die Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung sind schriftlich abzufassen und vom jeweiligen Leiter der Sitzung und vom Protokollant zu unterzeichnen.
  • Über jede Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift verfasst, die vom Versammlungsleiter und vom Protokollant zu unterzeichnen ist.

§ 8 Auflösung des Verein

  • Mit der Auflösung des Vereins, oder der Entziehung der Rechtsfähigkeit fällt das Vermögen des Vereins an die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Droyßig-Zeitzer-Forst, Ortsfeuerwehr Droyßig, mit Sitz in 06722 Droyßig Zeitzer Straße 8b. Sie hat das Vermögen unmittelbar und ausschließlich zwecks Verwendung zur Förderung des Brandschutzes in der Gemeinde Droyßig einzusetzen.

§ 9 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

  • Diese Satzung tritt mit Beschluss der Mitgliederversammlung am 25. Februar 2012 und der Eintragung der Änderung ins Vereinsregister in Kraft, gleichzeitig tritt die Satzung vom 21. Februar 2009 außer Kraft.

 

Droyßig , den 25. Februar 2012

 

 

   

Gooding  

   
© Norbert Biedermann